Im Kampf gegen den Tumor ziehen wir alle Register, die die moderne Krebstherapie heute zu bieten hat: Operation, Chemotherapie, Bestrahlung, Antikörper- und Antihormontherapie. 

Darüber hinaus bieten wir die lokale Tiefenhyperthermie an, bei der das Tumorgewebe bei 42° C geradezu "verkocht" wird, oft in Verbindung mit einer Chemotherapie. 

Tumorzerstörend wirkt auch eine Misteltherapie, wenn der Extrakt direkt in den Tumor hinein gespritzt wird (intratumorale Applikation). Das ist eine Sonderform der Misteltherapie, die Spezialisten vorbehalten sein sollte (an unserem Haus verfügen Dr. Thomas Breitkreuz und Dr. Mathias Sauer über die entsprechende Expertise). 

Für Operationen und Bestrahlungen arbeiten wir mit qualifizierten Kliniken zusammen. Alle anderen Therapien finden bei uns im Haus oder in unserer onkologischen Ambulanz statt (auch die Chemotherapie). 

HyperthermieChemo PortChemo
Die lokale Tiefenhyperthermie (links) bekämpft inoperable Tumore oder Metastasen lokal – hier eine Metastase in der Leber. Über ein unter die Haut eingelegtes Reservoir - den Port - läuft die Chemotherapie ein, in der onkologischen Ambulanz des Paracelsus-Krankenhauses meist kombiniert mit einer Misteltherapie. Dieser Patient (rechts) erfreut sich dadurch einer guten Lebensqualität.