Wie schon bei den Rhythmischen Einreibungen, so geht auch die Entwicklung der Rhythmische Massage auf die beiden Ärztinnen Dr. Ita Wegman und Dr. Margarethe Hauschka zurück. Dr. Hauschka sagte dazu einmal: "Die Aufgabe dieser Massage ist es, durch Verstärkung des rhythmischen Elements dem Körper zu helfen, sein Gleichgewicht wiederzufinden."

Rhytmische Massage Massage Nachruhe
Eine Rhythmische Massage hat eine nachhaltige Tiefenwirkung, die durch eine ausgiebige Nachruhe gefördert wird.

In diesem Sinne arbeiten wir bei der Rhythmischen Massage daran, den Organismus zu durchwärmen und zu durchatmen. Die "saugenden" Griffqualitäten regen den Wärmeorganismus an, vertiefen die Atmung und bringen so heilsame Prozesse in Gang. Je nachdem, was der Patient benötigt, kann die Rhythmische Massage aktivierend oder beruhigend wirken, ein- oder ausscheidend, auf- oder abbauend. Sie ist immer individuell angelegt, bringt Gestautes ins Fließen, löst Verhärtungen und Verspannungen. Eine Nachruhe nach jeder Behandlung ist obligatorisch.

Manchmal erfolgt die Nachruhe auf einer Bienenwachs-Packung – damit wird der Organismus noch stärker durchwärmt. Das Bienenwachs halten wir in einem Wärmekessel flüssig. Wir tragen es mit dem Schöpflöffel auf eine mit Pergamentpapier ausgelegte Fläche auf, wo es rasch erstarrt. Es hält die Wärme aber noch lange und überträgt sie auf sehr angenehme und tiefenwirksame Weise auf den Körper (meist am Rücken).