Das Einarbeitungskonzept für Pflegende am Paracelsus-Krankenhaus hat das Ziel, die ganzheitliche Pflegekultur im Hause und die individuelle Entwicklung bei jeder Mitarbeiterin/jedem Mitarbeiter nachhaltig zu unterstützen. Unser Anliegen ist es, das Ideal des Pflegeberufs zu stärken und die Freude am pflegerischen Tun zu fördern. An diesen Leitideen richtet sich unser Angebot an einführenden Unterrichtseinheiten aus. Die Lehrinhalte bauen sich stufenweise auf und bilden eine thematischen Organismus. Das ermöglicht neuen Mitarbeitern in der Pflege ein schrittweises Verstehen des anthroposophischen Menschenbildes. Außerdem versuchen wir, die theoretischen Ansätze im praktischen Üben lebendig werden zu lassen und in ihrer Wirkung verständlich zu machen.

Das Einführungskonzept fußt auf drei Säulen:

  1. Einführungskurs "Anthroposophische Pflege"
  2. Pflegebegleitung
  3. Grundkurse Rhythmische Einreibungen
     
Ausbildung Krankenpflege
Die Anthroposophische Pflege erfreut sich am Paracelsus-Krankenhaus besonderer Wertschätzung – wir arbeiten Sie gerne in die besonderen Fähigkeiten ein, die dieses Pflegekonzept auszeichnen. Dazu gehören vor allem die Rhythmischen Einreibungen (hier an der Schulter) und der Einsatz von Wickeln.


Einführungskurs "Anthroposophische Pflege"

Die Themen dieses viertägigen Einführungskurses sollen erste Wegweiser sein und die Grundlage für ein anthroposophisches Menschenverständnis bilden.Mit dem Kurs verbindet sich zunächst das Anliegen, die heute überwiegend materialistische Vorstellung vom Menschen in eine ganzheitliche Perspektive zu erweitern und eine entsprechende pflegerische Haltung auszubilden. Angesprochen wird die Einheit von Körper, Seele und Geist, die Frage nach Reinkarnation und Schicksal sowie die Bedeutung der Dreigliederung im menschlichen Organismus (Nerven-Sinnessystem, Rhythmisches System, Stoffwechsel-Gliedmaßensystem).Wir praktizieren und erleben äußere Anwendungen und vermitteln damit wohltuende Erfahrungen und lebhafte Eindrücke von anthroposophischen Pflegemethoden.

Pflegebegleitung

Erfahrene MitarbeiterInnen und ExpertInnen beraten und begleiten unsere neuen KollegInnen themenbezogen im kollegialen Miteinander. So können zum Beispiel Wundversorgung, Entlastung bei Schmerzen, Rhythmische Einreibungen, Wickel und Auflagen direkt am Patientenbett angeleitet und vertieft werden.

Diese Anleitung und Begleitung steht unter dem Motto "beobachtend pflegen - pflegend beobachten". Die neuen MitarbeiterInnen lernen hier, die bis dahin nur theoretisch vermittelten Kenntnisse in einer realen Pflegesituation praktisch anzuwenden und in ihren Wirkungen zu erfahren. Aus einer am anthroposophischen Menschenbild orientierten Sinneslehre, die nicht nur körperliche, sondern auch seelisch-geistige Botschaften des Patienten zu erfassen vermag, leiten sich wichtige Hinweise für die notwendigen pflegerischen Handlungen ab.

Ein elementarer Baustein ist die schulungsorientierte Zusammenarbeit von erfahrenen und neu einsteigenden Pflegenden. So können die "Neuen" die Erfahrung der Erfahrenen nutzen und daraus Anregungen beziehen. Über das gemeinsame Wahrnehmen und Pflegen ergeben sich lebhafte und anregende Gespräche und ein fruchtbarer gegenseitiger Austausch.

Grundkurse Rhythmische Einreibungen

Die Rhythmischen Einreibungen sind ein zentraler Bestandteil der Anthroposophischen Pflege und eine überaus heilsame Berührungsart. Sie wirken aus rhythmischen Prozessen – dem Gesetz alles Lebendigen. Sie können sowohl vorbeugend als auch therapeutisch eingesetzt werden.

Rhythmische Einreibungen unterstützen die Lebenskräfte des Menschen, fördern seine Eigenwahrnehmung und unterstützen bzw. aktivieren den Heilungsprozess. Sie tragen dazu bei, dass Körper, Seele und Geist wieder ins Gleichgewicht kommen.

In diesen Kursen lernen wir übend wahrzunehmen und eine professionelle Berührungsqualität zu entwickeln. Zudem werden die speziellen Techniken der Einreibungen an verschiedenen Körperbereichen vermittelt, ihre Indikationen und Wirkungen. Die Kurse bestehen aus zwei jeweils dreitägigen Modulen, die aufeinander aufbauen.